Rum Herstellung

Vom Zuckerrohr zum Rum


Zuckerrohr Plantage Zuckerrohr Plantage

Rumproduktion

Rum wird aus Zuckerrohr gemacht. Aus dem Zuckerrohrsaft wird der Rohrzucker hergestellt. Dabei bleibt die Melasse übrig. Als erster Schritt in der Rumherstellung wird nun die Maische angesetzt.

Sie besteht aus Melasse, Hefe und Wasser sowie Dunder und Skimmings. Dunder sind Rückstände der vorherigen Destillation. Skimmings ist der Schaum, der letzten Gärung

Gärung und Destillation

Um möglichst viele wertvolle Geschmacksstoffe zu entwickeln, wird die Gärung in der Karibik für den von uns importierten Roh-Rum (Pure Rum) im Gegensatz zur Gärdauer anderer Rums verlängert.

Die Maische wird im nächsten Schritt im Pott-Still Verfahren destilliert.

historische Zuckerrohrpresse historische Zuckerrohrpresse
Zuckerrohr Melasse Melasse

Pure Rum Veredelung bei uns in Flensburg

Der Jamaika Rum Verschnitt ist eine Flensburger Tradition. Bei dieser besonderen Herstellungsmethode wird der bis zu 85-prozentige Pure Rum zur bekannten Flensburger Spezialität veredelt.

So entpuppte sich das Zollgesetz von 1885 als echter Glücksgriff (siehe Rumstadt Flensburg).

Lagerung und Blending

Alle unsere Pure Rums lagern mindestens 10 Jahre in Eichenfässern, die letzten Jahre davon bei uns in der Marienburg. Nach der Lagerung erfolgt durch uns das Blending der Pure Rums, um unterschiedliche Sorten herzustellen. Fast alle weltweit erhältlichen Rums sind ein Blend.

Lagerung im Eichenfass Lagerung im Eichenfass

Eine echte Spezialität: Flensburger Rum-Verschnitt

Der nächste Schritt ist der Verschnitt. Hocharomatische Pure Rums, gutes Flensburger Wasser und geschmacksneutraler Agraralkohol sind die drei Komponenten, die in unserem Rumhaus nach traditioneller Methode zusammengeführt werden.

Bei der anschließenden nochmaligen Ruhephase im Holzfass entfalten sich unsere Rum-Spezialitäten zur vollen Reife.

Das Resultat sind abgerundete und wohlschmeckende Rums. Einzigartige Geschmackserlebnisse, die auf jeden Fall auch pur genossen werden sollten.

Flensburger Rum hat heute mit einigen Vorurteilen zu kämpfen. Die Bezeichnung „Verschnitt“ ruft teilweise negative Assoziationen hervor. Völlig zu Unrecht, wie sich beispielsweise durch die höhere Konzentration an Geschmacksstoffen wissenschaftlich nachweisen lässt.

Seit 1885 versteht man unter der Qualitätsbezeichnung "Flensburger Rum-Verschnitt" die besondere Herstellungsweise des Flensburger Rums.

Nach oben